Rassen und Pflege

Übersicht

Fütterung

So füttern wir:
Die Hauptmalzeit besteht bei uns aus gutem Trockenfutter. Wir ergänzen das ganze mit Obst, Gemüse, Ei, Frischkäse, Hüttenkäse, Joghurt, Kartoffel, Reis oder Nudel dazu verschiedene Kaltgepresste Öle.
Unsere Vierbeiner mögen am liebsten Lein- oder Lachsöl.
Serviervorschlag

Einmal die Woche gibt es frische Kalbs- oder Rinderknochen

Zurück

Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund ist ein stattlicher Hund der zwischen 57 und 70 cm hoch werden kann. Die Rüden können ein Gewicht von über 55 kg erreichen.

Die Hündinnen liegen meist zwischen 40-45kg.Die Lebenserwartung beträgt 8-10 Jahre.

Das Fell ist lang und es gibt sie in verschiedenen Varianten, schlicht glatt, gewellt oder auch mal lockig. Durch seine Massige Erscheinung eignet sich der Berner Sennenhund weniger für Hundesport wie Agiligy, dafür ist er gut zur Rettungsarbeiten und Zugsport geeignet. Er ist ein wachsamer aber Kinderlieber Hund. Einbrecher meldet er aber handelt nicht unüberlegt. Der Berner Sennen sollte in keiner Etagen Wohnung leben da er anfällig für HD und ED ist daher ist es auch ganz Wichtig das die Elterntiere Frei von diesen Krankheiten sind! Nur gesunde Eltern bekommen gesunde Junge! Berner Sennenhunde sind ruhige extreme gutmütige Hunde, die sich gut als Familienhund besonders für Kinder eignen. Sie wurden ursprünglich in den Schweizer Alpen gezüchtet, um auf den Bauernhöfen zu leben und kleinere Wagen zu ziehen. Berner sind ausgesprochen intelligente, starke Hunde, die gerne als Familienhund oder Therapiehund genutzt werden. Durch ihre Dreifarbigkeit sind Berner Sennen ausgesprochen schöne Hunde.

Zurück

Bernedoodle

Bernedoodle oder auch Berner Mountain Poo ist ein Designer Hund oder Hybridhund, bei dem ein reinrassiger Pudel und ein reinrassiger Berner Sennenhund gekreuzt worden sind. Diese Mischlinge sind bekannt für ihre hypoallergenen Eigenschaften, deshalb eignen sie sich auch gut für Allergiker. Hinzukommt, dass sich bei dieser Kreuzung, einige der besten Eigenschaften jeder Rasse in einem extrem fröhlich, intelligenten, liebevollen, verspielten, aufmerksamen und gutmütigen Bernedoodle Welpen vereinen.

Diese Doodle Hund Kreuz ist noch relativ neu, so dass man sein Aussehen oder Temperament noch nicht genau vorhersagen kann. Er kann aber, wie bei allen gemischten Rassen, das Temperament von beiden Elterntieren oder nur einem Elternteil geerbt haben. Berne Doodle lieben es spazieren zu gehen, besonders bei kaltem Wetter und Schnee, aber auch bei warmen Wetter. Im Sommer sollte man Ihn deshalb immer scheren ( kommt drauf an welches Fell Ihr Doodel hat), damit er besonders bei Hitzewellen, nicht so ein dicke Fell mit sich herumtragen muss.

Einige Bernedoodle habe auch die Liebe zum Abrufen und Schwimmen vom Pudel geerbt. Sie eignen sich deshalb sehr gut für Hundesportarten wie Agility, Obedience und Dogdancing. Dieser flauschige Hund ist ein wunderbares Haustier und Familienmitglied. Besonders mit großen und kleinen Kindern kommt er durch seine liebevolle Art und Gutmütigkeit sehr gut zurecht.

Charakter des Bernedoodles

Bernedoodle Welpen vereint die schlaue Art und Verspieltheit des Pudels mit der ruhigen gemütlichen Art des Bernersennen Hundes. Daraus entsteht ein gutmütiger, verspielter, lieber Familienhund.Allerdings kann man nicht, wie bei reinrassigen Hund genau vorhersagen, wie sich die Charaktereigenschaften entwickeln. Im Allgemeinen entsteht bei der Kreuzungs eines Pudels mit einem Berner ein intelligenter, liebenswerter Hund, der dem Goldendoodle ähnelt. Meist ist der Bernedoodle nur etwas eigensinniger und ruhiger als ein Goldendoodle. Jeder Bernedoodle ist einzigartig, als Hybridhund variieren sie in Größe, Farbe, Fell-Typ und Persönlichkeit. Sie haaren wenig und sind deshalb sehr beliebt bei Menschen mit Allergien. Wenn Ihr Bernedoodle die höhere Energie des Pudels oder die Hartnäckigkeit der Berners geerbt haben sollte, dann braucht er viel Aufmerksamkeit in Form von Übung und Training, vor allem in den ersten Jahren.

Bernedoodle Welpe Kaufen

Beachten Sie bitte beim Kaufen eines Bernedoodle Welpen, dass Sie sich einen Züchter suchen, dem Sie vertrauen können. Keine zwei Bernedoodles sind identisch. Nur ein guter Bernedoodle Züchter, kreuzt einen gesunden Berner und Pudel. Diese sollte von der Grösse gleich sein. Berner und Zwerg Pudel ist vom Knochen Wachstum riskant. Er wird darauf achten, dass beide Elterntiere gesund sind. Bei einem schlechten Züchter kann es dazu führen, dass der Bernedoodle Welpe später gesundheitliche Probleme bekommt. Deshalb sollte man beim Kauf eines Bernedoodle Welpen schauen, dass man sich den Gesundheitszustand der Eltern zeigen lässt. Zudem kann ein erfahrener Züchter, Sie besser bei der Wahl des Welpens beraten und Ihnen ein paar Erziehungstipps geben, den junge Bernedoodle Welpen können ein bisschen eigensinnig sein. Ein guter Züchter wählt mit großer Sorgfalt die richtigen Elterntier aus, deshalb kann man beim Bernedoodle erwarten, dass er meist gesünder ist und länger Leben als seine reinrassigen Eltern. Zudem kombinieren Hybrid-Hunde meistens die Eigenschaften ihrer reinrassigen Eltern, bei einer sorgfältigen gewissenhaften Zucht, können die Bernedoodle Welpen die besten Eigenschaften beider Rassen vereinen.

Fell eines Bernedoodles

Bernedoodles kommen in einer Kombination aus Weiß, Schwarz und Braun vor. Viele Bernedoodles sind schwarz oder aus einer Kombination von schwarz-weiß oder schwarz-braun. Es gibt auch dreifarbig Berne Doodle, die mit ihrem schwarz, weiß und braun wie ein Berner Sennenhund aussehen. Jeder Berner Mountain Poo hat ein anderes Fell. Meistens ist es wellig, schuppt und haart wenig. Beim Kauf eines Bernedoodle Welpen sollte man wissen: Je welliger das Fell, desto weniger wird der Doodle Hund haaren. Dies ist besonders interessant für Menschen, die eine Hundehaarallergie haben. Gute Züchter können Sie zu jedem ihrer Doodle Welpen gut beraten. Das Fell des Berne Doodles ist sehr weich und wächst immer weiter. Es fällt nicht aus, deshalb muss der Doodle regelmäßig gebürstet werden, damit das Fell nicht verfilzt. Zudem sollte das Fell alle paar Wochen geschnitten werden.

Es gibt unterschiedliche Kreuzungen von Bernedoodle

Die einzelnen Varianten haben wir ihnen zusammengestellt:

F1 Bernedoodle – ist ein Kreuz der ersten Generation, in dem der Welpe aus 50 Prozent Berner Sennenhund und 50 Prozent Pudel besteht. Diese Kreuz gilt als die gesündeste, da es am unwahrscheinlichsten ist, dass beide Elternteile gemeinsame erbliche Krankheiten übertragen.

F1b Bernedoodle – ist eine Rückkreuzung, in der ein Bernedoodle mit einem Pudel gezüchtet wird. Meist ist der Bernerdoodle Welpe aus 25 Prozent Berner und 75 Prozent Pudel. Bei der F1b Generation ist es am wahrscheinlichsten, dass er nicht haart und sehr allergikerfreundlich ist.

F2 Bernedoodle – ist ein Kreuz der zweiten Generation, in dem ein F1 Bernedoodle mit einem anderen F1 Bernedoodle gekreuzt wird. Dabei können einige F2 Welpen ein nicht mehr so weiches Fell haben, wie es bei Doodle Hund üblich ist. Zudem kann der Doodle Hund noch lockiger werden als die Generation davor.

Gesundheit und Lebenserwartung eines Bernedoodles

Die Doodle Rasse Bernedoodle ist noch jung, so dass es nur wenige Informationen über Langlebigkeit und Gesundheitsprobleme gibt. Hauptsächlich wird dieser Doodle Hund schon seit über zehn Jahren in Amerika gezüchtet. Dort haben Sie postitive Resounaz mit dem doodeln. Darum haben wir uns auch dazu nach Absprache mit Genetik Laboren und mehreren Tierärtzen entlossen. Die Lebensdauer wird beim Standard Bernedoodles auf 12-15 Jahre, beim Mini Bernedoodles bis 17 Jahre. Bernedoodle sind gesünder als ihre Elterntier, aber sie können trotzdem normale Krankheiten bekommen. Deshalb sollte bei den Elterntieren immer vorab ein Gen- und Gesundheitstest durchgeführt worden sein.

Bernedoodle und Kinder

Bernedoodle sind ideale Familienhunde besonders wenn es dort auch noch Kinder gibt. Durch seine verspielt, gutmütige und liebevoll Art ist er ein prima Familienmitglied. Für viele Kinder ist es ein Traum einen Hund zu besitzen, doch sie sollten beide langsam aneinander heranführen und den Kindern beibringen vernünftig mit dem Tier umzugehen. Besonders wenn er frisst oder schläft sollte der Hund in ruhe gelassen werden. Die Verpaarung zweier Rassen wird F1 genannt. Ab der Verpaarung F1b, wo schon wieder ein Pudel eingekreuzt wird beinhaltet schon 75 % Pudel. Ein reinrassiger Hund muß 80 % seiner Rasse schaffen, wenn er nur 79 % schafft wird auch kein Genetiker sagen er wäre deshalb nicht reinrassig. Der F1b schafft ja immerhin schon 75 % und deshalb haaren diese Hunde nicht! Dies ist natürlich ideal und besonders für Allergiker interessant. Dadurch dass ein Doodle aus zwei Rassen besteht hat diese Hybridrasse einen größeren Genpol. Sie profitieren von dem sogenannten Heterosiseffekt. Dieser ist schon lange in der Nutztier-, und Pflanzenzucht bekannt. Die Hunde sind weniger krankheitsanfällig, langlebiger, robuster, agiler, sportlicher, gesünder, fiter usw. Trotzdem kann ein Doodle die rassetypischen Erbkrankheiten von seinen Eltern erben. Deshalb ist es sehr wichtig die Elterntiere vor Zuchteinsatz auf deren rassetypischen Erbrankheiten zu untersuchen. Der Vereinin dem wir züchten erkennt den Doodle, F1 Generation an, wo beide Elterntiere reinrassig sind, als Hybridrasse. Dafür wird ein Abstammungsnachweis erstellt in dem jeweils die Eltern als jeweilige Rasse eingetragen wird. Durch die Zucht mit Papieren wird nicht einach ohne Sinn vermehrt, sondern wie bei reinrassigen alles kontrolliert. Zuchttauglich sind die Elterntiere erst wenn sie einem vorgeschriebenen Standard entsprechen, charakterlich einwandfrei sind und vorallem die Rassetypischen Untersuchungen gemacht worden sind .

Quelle doodle-Hund.de

Zurück

Pudel

Farbe black and tan
Farbe phantom

Deckrüden

Wir haben unsere Stammdeckrüden sie stellen sich hiermit vor. Es sind Bundessieger, Weltsieger, German Champion, Nat. & Int. Champion, (und weitere Erfolge, Richterberichte können vor Ort eingesehen werden) und sie vererben eine sehr schöne Farbenvielfalt beim Bernedoodle wie z.B. apricot-rot, schwarz, black & tan, black & red tan, tricolor ( black & tan mit weißen Brustfleck und/oder Pfoten möglich).
Sie vererben aber auch ein besonders ruhiges, ausgeglichenes, souveranes Wesen.
Natürlich haben die Deckrüden keinen Jagtinstinkt dies ist uns besonders wichtig.

Die Rüden sind untersucht auf alle rassetypischen Erbkrankheiten,
sowie auf freiwillige, zusätzliche Erbkrankheiten wie z B. HD und ED (frei)
Die Rüden sind frei von PRA-, PRA rcd4-, DM-, vWD typ 1-, NE-, NEWS-, Mucopolysaccharidosis VI, Kat+ CEA+RD+PHTVL/PHPV-frei usw..
natürlich kann alles vor Ort eingesehen werden.

Wir züchten nur mit Mittel-und Königspudel.
Von einer Zucht mit Zwergpudeln sehen wir komplett ab, auch übergroße (+65cm) Königspudel werden nicht zur Zucht hergenommen da gepaart mit einem Berner Sennenhund die Welpen später einfach viel zu groß werden ( teilweise über 75cm)

Wir erzielen ein gesundes Maß unserer Bernedoodle – zwischen 50-60cm

Pudel sind ungeachtet ihrer Größe für ihre Intelligenz bekannt. Es sind lebendige, freundliche Hunde und sie geben herausragende Wachhunde ab. Pudel sind ausgesprochen lernfähig.

Das Fell eines Pudels ist fein, wollig, dicht und gekräuselt. Es fühlt sich weich an, unterliegt keinem Jahreszeitenwechsel und wächst fortwährend, daher bedarf es regelmäßig einer Schur, denn Pudel haaren nicht. Von Natur aus gehört der Pudel zu den langhaarigen, rauhaarigen Hunden. Das ist daran zu erkennen, dass beim geschorenen Pudel die Augenbrauen und die Barthaare besonders schnell nachwachsen

Zurück

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner